· 

Das nervige Thema: Hunde-Halsbänder in Tierpension

Nackter FELIX = Linda´s persönlicher Liebling
Nackter FELIX = Linda´s persönlicher Liebling

 

Nun herrscht, wie in vielen Hotels der Region, auch bei uns im SCHNAUZERL besinnlich-gemütliche Nachsaison mit weniger "Hotelgästen". 

 

Somit bleibt Zeit, sich um perfekte Betriebsabläufe zu kümmern. Es mag überheblich klingen, aber wir sind hier schon wenig verbesserungswürdig. Nackter FELIX = Linda´s persönlicher Liebling

 

Jedoch .....

..... gibt es da einen Punkt, der bereits jahrzehntelang (!) immer wieder (!) ein überaus nerviges (!) Thema ist: Es sind die sehr oft  schlecht sitzenden Halsbänder  unserer Hotelgäste. Gute Halsbänder sind vom Wert her eher gering (kosten z. B. im Shop meines Sohnes - SCHNAUZERL-Shop nur ab € 6,99) - und doch verursacht dieser Gegenstand laufend (!) "spannende" Diskussionen.

 

Ich frage mich ála Selbstreflektion:  Wurde ich im Laufe der Jahre hier empfindlich ?

Wie auch immer ....

z.B. ART SPORTIV Würger mit Stopp
z.B. ART SPORTIV Würger mit Stopp

Bei uns werden keine Hunde gewürgt !

 

Sehr oft (ca. 60 % !) erscheinen Gäste mit Leder-, Nylon- oder Plastikhalsbändern, die dermaßen fest geschnallt sind, dass das Tierchen andauernd Druck um den Hals hätte. Dies kann auch zu charakterlichen Veränderungen führen.

 

Oder = das Gegenteil = das unsichere viel zu weite Halsband (ca. 30 % !) hängt dermaßen locker, dass der Hund bei Zurückweichen ohne Halsband dasteht bzw. sich schüttelt und es ist weg. Auch der unstabile Verschluss ist ein Thema.

 

z.B. WILD LIFE Würger mit Stopp
z.B. WILD LIFE Würger mit Stopp

Auf der einen Seite soll ein Halsband im Bedarfsfall sicher sein – auf der anderen soll der Hund frei atmen können. Die weit verbreitete Meinung, es müssen zwei Finger zwischen Halsband und Hals passen  kann ich nicht teilen. Ich finde das viel zu eng.

 

„SO WEIT WIE MÖGLICH - SO ENG WIE NÖTIG" klingt besser. Bei meinen eigenen Lieblingen passt (im unangeleinten Zustand) jeweils die komplette Hand locker durch. z.B. WILD LIFE Würger mit Stopp Wenn ich Hunde an der Leine führe, zieht sich das Halsband so weit zusammen, dass er nicht rausschlüpfen kann, jedoch auch nicht gewürgt wird.

Warum in der Tierpension keine Geschirre ?  Wegen Verletzungsgefahr !!! *

Warum in der Tierpension keine Ketten ?  Wegen Verletzungsgefahr !!! *

Warum keine Würgehalsbänder ohne Stop ?  Um Gottes Willen !!! *

feines Halsband :), Foto mit Genehmigung von "ROTTWEILER VON DER KATZENTATZE"
feines Halsband :), Foto mit Genehmigung von "ROTTWEILER VON DER KATZENTATZE"

 

Warum in der Tierpension überhaupt ein Halsband ? Weil wir den Hund auch mal an der Leine führen müssen (und sei es nur, um es bei Ankunft in die Gruppe oder bei der Abholung hinaus zu begleiten) und weil eine Kennzeichnung mit dem Namen hier im Haus dominant -diskussionslos -monarchiehaft  verpflichtend ist.

Zum besseren Namensplaketten-Verständnis ein Beispiel: Wir hatten „Full-House“ und VIER schwarze Labradore unterschiedlicher Besitzer waren zu Besuch. Nun vertrugen sich diese wunderbar und wir hielten sie samt zwei Golden Retrievern in einem Rudel.  In der Hauptsaison helfen bei uns alle im Tierbereich mit, sodass drei unterschiedliche Betreuer unterwegs waren. Die "gleichgesinnten" Labradore hatten den allergrößten Spaß zusammen = beste „Retriever-Party“. Für uns Betreuer war es auch lustig und schön anzusehen. Jedoch waren sich die schwarzen Retriever dermaßen ähnlich, sodass wir mit Chiplesegerät anhand der Kartei immer wieder nachsehen mussten, wer WER ist (ein Gast bekam 2x täglich spezielles Futter). Während wir nachblätterten änderte sich der Aufenthaltsort des „Chipausgelesenen“ – sodass das ein sinnlos-zeitaufwändiges Hin- und Her ergab.

Bitte stellt euch diese lebhafte Situation bildlich vor!

 

Wir haben uns nun schon seit vielen Jahren dran gewöhnt, überhaupt nicht mehr in den schriftlichen Unterlagen herumsuchen zu müssen, wenn ein Betreuer das Tier ansprechen möchte. Warum eine Plakette auch für den Tierhalter Sinn macht, habe ich mal in einem anderen Blogbeitrag in der STZ beschrieben - siehe:  „BELLO LÄUFT WEG“

 

Autorin & Inhaberin Linda Ann Pieper
Autorin & Inhaberin Linda Ann Pieper

Ich tendiere,

 entgegen meiner toleranten Natur,

immer stärker dazu, auch hier

dominant -diskussionslos -monarchiehaft

zu bestimmen:

Halsbänder mit Zugstop sind verpflichtend  !!!

 

DAS IST EINFACH SO !

 

*: Ich könnte hier einige Beispiele aus unseren Anfängen anführen, dann würde dieser Roman aber noch länger. 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0